Ausgedehnter Küchenbrand

Datum: 6. August 2017 
Alarmzeit: 14:27 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: Brand 
Einsatzort: Am Höglberg 

Führung: Stadtbrandrat, 10/1
Löschzüge 1/2 (Stadt): 1/11/1, 1/21/1, 1/30/1, 2/40/1, 2/59/1
Löschzug 5 (Hofberg): 5/11/1, 5/21/1, 5/46/1 


Einsatzbericht:

Ein ausgedehnter Küchenbrand hat am frühen Sonntagnachmittag am Landshuter Moniberg einen Verletzten und erheblichen Sachschaden gefordert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte quoll aus der Wohnung, die sich in einem Mehrparteienhaus am Wendehammer „Am Höglberg“ und damit an einer für Großfahrzeuge schwer erreichbaren Stelle befand, bereits sehr dichter Qualm. Der Mieter konnte sich vor dem Feuer noch auf den Balkon retten und wartete dort auf die Rettung durch die Feuerwehr, der Weg über die Haustüre war durch Rauch und Feuer versperrt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten dann sofort eine Steckleiter an den Balkon um den Mieter zu retten. Dieser wurde vom Rettungsdienst umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Parallel wurde der Innenangriff sowohl über den Balkon als auch über die Haustüre vorbereitet. Vor allem über die Haustüre war dies wegen der enormen Hitze und des Brandfortschritts im Inneren der Wohnung anfangs schwierig. Nachdem schließlich die Löschmaßnahmen vom Balkon aus Wirkung zeigten, konnten sämtliche Trupps in die Wohnung eindringen und den Brand komplett löschen. Leider konnte die Feuerwehr den immensen Brandschaden in der Wohnung nicht mehr verhindern. Im Einsatz waren unter der Einsatzleitung von Stadtbrandrat Gerhard Nemela rund 40 Einsatzkräfte der Löschzüge Stadt und Hofberg. Der Sachschaden in der Wohnung ist enorm, die Polizei hat dazu und zur Brandursache die Ermittlungen aufgenommen. Der Einsatz der Feuerwehr endete nach rund 90 Minuten, nachdem auch die Nachbarwohnungen umfangreich belüftet und entraucht wurden. Alle anderen Wohnungen konnten nach Einsatzende wieder betreten werden. Als sehr erfreulich möchte die Feuerwehr das Verhalten der Nachbarn hervorheben, die den Einsatzkräften spontan Getränke und Verpflegung anboten. Mit zwei am späten Nachmittag sowie am Abend durch den Löschzug Hofberg durchgeführten Nachkontrollen endete der Einsatz für die Feuerwehr.