Pferderettung

Datum: 3. April 2018 
Alarmzeit: 18:28 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: THL 
Einsatzort: Ast 

Löschzug 3 (Achdorf): 3/30/1, 3/47/1, 3/55/1 
Weitere Kräfte: FF Ast 


Einsatzbericht:

Zu einer wahren “Schlammschlacht” hat sich eine Pferderettung im Bereich der zu Ast gehörenden Weiherhäuser am Dienstagabend entwicklelt. Dort war gegen 18:15 ein knapp 500 Kilogramm schweres Pferd in einer Tonsilgrube mit allen vier Läufen bis zum Bauch im Matsch eingesunken. Zur Rettung des Tieres wurden dann umgehend die Freiwilligen Feuerwehren aus Ast und Landshut-Achdorf mit dem Tierhebegerät gerufen. Da für schweres Gerät wie Teleskoplader oder Rückewägen auf Grund des schlammigen Untergrundes keine Zufahrt zur Einsatzstelle bestand, mussten Paletten, Schalungstafeln und Gummimatten zur Sicherstellung eines festen Standes für das Tierhebegerät von Hand mehrere hundert Meter durch schlammiges Gelände getragen werden. Mit diesen Materialien konnte schließlich eine Plattform für das “Vierbein” errichtet werden, an dessen Spitze wiederum der Flaschenzug zum Anheben des Pferdes montiert wurde. Parallel wurde der Bauchbereich des Tieres freigeschaufelt, um so das Pferd sicher im Hebegeschirr verlasten zu können. Bei diesen Arbeiten hatten die Einsatzkräfte dann selbst mit dem Einsinken zu kämpfen. Nachdem alle Vorbereitungen abgeschlossen waren, konnte das Tier schließlich langsam aus dem Schlamm herausgezogen werden. Nachdem die Läufe des Tieres in der Luft hingen, wurde der gesamte Bereich mit Schalungstafeln und Gummimatten ausgelegt, um so ein erneutes Einsinken zu verhindern. Auch der rund fünf Meter lange Weg zum sicheren Untergrund wurde entsprechend gesichert. Während der Rettungsaktion und auch noch danach wurde das Tier permanent von der Besitzerin und einem Tierarzt betreut. Es konnte nach einer kurzen Regenerationsphase in seinen Stall zurückkehren. Im Einsatz waren rund 40 Feuerwehrfrauen und – Männer aus Ast und Landshut. Geleitet wurde der Einsatz von den beiden Kommandanten der Feuerwehr Ast.  Der Einsatz endete schließlich um 21:15 Uhr.

Link zum Bericht der FF Ast: https://www.ffw-ast.de/index.php/schlagzeilen/einsaetze/69-grosstierrettung-in-ast