Schwerer Verkehrsunfall

Datum: 28. Mai 2018 
Alarmzeit: 12:27 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: THL 
Einsatzort: A92 - FR Deggendorf 

Führung: Stadtbrandrat, 10/1
Löschzug 4 (Rennweg): 4/14/1
Löschzug 6 (Münchnerau): 6/11/1, 6/40/1, 6/41/1 
Weitere Kräfte: FF Altdorf 


Einsatzbericht:

Am Montag (28. Mai) kam es zur Mittagszeit auf der A 92 zwischen den Anschlussstellen Landshut West und Altdorf in Fahrtrichtung Deggendorf kurz hinter der Anschlussstelle LA West zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden nach Kenntnis der Feuerwehr zwei Personen schwerst und zwei leicht verletzt. Die beiden schwerverletzten Personen arbeiteten zum Unfallzeitpunkt an einem Pannenfahrzeug, wurden durch den Aufprall eines weiteren PKW mehrere Meter über die Leitplanke geschleudert und kamen neben dem Autobahndamm zum liegen. 

Die alarmierten Feuerwehren aus Landshut und Altdorf begannen nach dem Eintreffen sofort mit der Unterstützung von Rettungsdienst und Notärzten bei der Versorgung, Stabilisierung und Rettung der verletzten Personen. Dazu wurden durch die Einsatzkräfte Steckleiterteile am Autobahndamm ausgelegt, um so einen sicheren Tritt zu haben. Nach der Erstversorgung wurden die Verletzten von Rettungsdienst und Feuerwehr auf mit Feuerwehrleinen gesicherten Tragen über den steilen Autobahndamm hochgetragen und oben den wartenden Hubschraubern übergeben. Zwei weitere Unfallbeteiligte wurden von Rettungswägen in Krankenhäuser gebracht. Parallel wurde durch nachrückende Einsatzkräfte eine Komplettsperre der Autobahn in die Wege geleitet. Dies führte zu einem erheblichen Rückstau. Nach der Personenrettung wurde die Unfallstelle soweit im Originalzustand belassen, um die Spurensicherung durch Polizei und Gutachter nicht zu beeinträchtigen. Nach Ende deren Arbeit wurde durch die Feuerwehr die Unfallstelle von auslaufenden Betriebsstoffen und Trümmerteilen gereinigt. Der Einsatz dauerte bei schwülheißen Temperaturen mehrere Stunden. Die weitere Sperre bis in den Abend hinein wurde durch die Autobahndirektion übernommen.