Erneut schwerer Verkehrsunfall

Datum: 11. Mai 2018 
Alarmzeit: 12:08 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: THL 
Einsatzort: A92 FR DEG 

Führung: Stadtbrandrat, Stadtbrandinspektor, 10/1, 10/2
Löschzug 6 (Münchnerau): 6/11/1, 6/40/1, 6/41/1 
Weitere Kräfte: FF Altdorf 


Einsatzbericht:

Auf der A 92 kam es am heutigen Freitag zur Mittagszeit zwischen den Anschlussstellen Moosburg Nord und Landshut West in Fahrtrichtung Deggendorf – circa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Landshut West zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem alleine beteiligten PKW. Dieser kam bei hoher Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und schlitterte  über den Abhang in einen Waldbereich und anschließend wieder zurück Richtung Fahrbahn. Die Einsatzstelle wurde zunächst zwischen LA West und Altdorf angegeben, konnte aber bereits bei der Auffahrt der Einsatzkräfte auf die Autobahn korrigiert werden. 

Beim Unfall wurde eine Person aus dem Fahrzeug geschleudert und schwerst verletzt. Eine zweite Person kam dem ersten Anschein nach mit mittelschweren Verletzungen davon und konnte ohne schweres Gerät aus dem total zerstörten Fahrzeug gerettet werden. Beide wurden von Notärzten und Rettungsdienst versorgt sowie mit einem Hubschrauber und einem Rettungswagen in Krankenhäuser verbracht. Durch die Feuerwehren aus Landshut und Altdorf wurde eine vorübergehende Totalsperre (während des Einsatzes des Hubschraubers) der Autobahn in Richtung Deggendorf eingerichtet, die Unfallstelle abgesichert und Fahrzeugteile sowie Betriebsstoffe beseitigt und gebunden. Ab dem Start des Hubschraubers könnte zumindest eine Spur Richtung Deggendorf wieder freigegeben werden, was aber am erheblichen Verkehrsaufkommen und am kilometerlangen Rückstau zunächst nicht viel änderte. Nach rund drei Stunden war der Einsatz dann komplett beendet. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ermittelt die Polizei.