Verkehrsunfall und ausgedehnte Öl/Dieselspur

Datum: 6. November 2017 
Alarmzeit: 11:59 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: THL 
Einsatzort: LA/Schönbrunn --> Adlkofen 

Führung: Stadtbrandrat, Stadtbrandinspektor, 10/1
Hauptamtliche Kräfte: 59/1
Löschzüge 1/2 (Stadt): 1/61/1, 2/40/1
Löschzug 3 (Achdorf): 3/47/1, 3/55/1
Löschzug 8 (Schönbrunn): 8/55/1 


Einsatzbericht:

Am Montagmittag wurden die Feuerwehren aus Landshut, Jenkofen und Adlkofen zunächst wegen einem Verkehrsunfall unmittelbar hinter der Kreuzung Adlkofen/Jenkofen alarmiert. Dort war vermutlich in Folge einer ausgedehnten Öl/Dieselspur ein PKW von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend in einem Graben zum Stillstand, die Fahrerin konnte sich im Gurt hängend zunächst nicht befreien. Sie wurden von den eintreffenden Feuerwehren über ein Seitenfenster aus dem Fahrzeug geholt und dem Rettungsdienst übergeben.

Anschließend machten sich die Einsatzkräfte daran, auch die ausgedehnte Öl/Dieselspur, die sich von der Niedermayerstraße auf Höhe des Stadtwerkedepots bis in ein Wohngebiet bei Adlkofen erstreckte zu beseitigen. Die teilweise bis zu einem Meter breite Spur wurde mit Bindemittel abgestreut – alleine im Stadtgebiet Landshut mussten über 50 Säcke Ölbinder eingesetzt werden. Anschließend nahm eine Kehrmaschine der bauamtlichen Betriebe den Ölbinder auf. Während des Einsatzes kam es in Richtung Schönbrunn/Schweinbach zu unvermeidlichen Verkehrsbehinderungen. Der Abschnitt zwischen dem Abzweig Jenkofen und Adlkofen war wegen des Unfalls und der Fahrzeugbergung für rund zwei Stunden komplett gesperrt. 

Im Einsatz waren die Feuerwehren Adlkofen, Jenkofen und drei Löschzüge der Landshuter Feuerwehr.