Brand in Chemiefabrik

Datum: 22. März 2022 um 13:44 Uhr
Einsatzart: Brand
Einsatzort: Aham
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: FF Aham, FF Ahrain, FF Frontenhausen, FF Geisenhausen, FF Gerzen, FF Höfen, FF Loizenkirchen, FF Marklkofen, FF Tiefenbach UGÖEL, FF Vilsbiburg, FF Wendelskirchen, THW Ergolding


Einsatzbericht:

Ein Brand in einem chemieverarbeitenden Betrieb in Aham im Landkreis Landshut hat am frühen Dienstagnachmittag ein Großaufgebot an Einsatzkräften aus Stadt und Landkreis Landshut sowie dem Landkreis Dingolfing-Landau auf den Plan gerufen. Bei Arbeiten im Betrieb geriet ein größerer Behälter mit “Isohexan” in Brand. Dabei wurden nach Kenntnis der Feuerwehr drei Personen verletzt, eine davon schwer. Die Feuerwehren gingen sofort mit schwerem Atemschutz sowie Löschschaum und Pulver von mehreren Seiten gegen die Flammen vor. Der Gefahrgutzug der Stadt Landshut (Löschzüge Stadt, Achdorf, Hofberg und Siedlung) unterstützte die Löscharbeiten mit Atemschutzträgern, mehreren Kanistern Schaummittel, der Bereitstellung des Pulverlöschanhängers P 250, mit diversen Messungen sowie mit explosionsgeschützen Be- und Entlüftungsgeräten und der Gefahrgutdatenbank aus dem GWG. Trotz der schnellen Löscharbeiten konnte ein übergreifen der Flammen auf einen Nebenraum zwar nicht verhindert werden, das Gebäude konnte aber soweit gehalten werden. Nach der Meldung “Feuer aus” widmeten sich die Einsatzkräfte noch der Beseitigung des kontaminierten Löschwassers. Nachdem auch dies mit Hilfe einer Spezialfirma erfolgreich gemeistert werden konnten die letzten Einsatzkräfte aus Landshut gegen 19:30 die Einsatzstelle verlassen. Einige Feuerwehren blieben zur Brandwache noch bis etwa 23:30 vor Ort, ehe die Einsatzstelle an die Betreiber übergeben werden konnte. Hinsichtlich Brandursache und Sachschaden hat die Polizei vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Für die Absicherung und Verpflegung der Einsatzkräfte waren mehrere Notärzte, Sanitäter und SEG Gruppen vor Ort. 

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Landshut bedankt sich bei allen eingesetzten Kräften für die gute und reibungslose Zusammenarbeit.

Für die Bilder bedanken wir uns recht herzlich bei Dominik Götz