Schwerer Verkehrsunfall – Technische Rettung erforderlich

Datum: 11. November 2019 
Alarmzeit: 17:04 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Dauer: 2 Stunden 41 Minuten 
Art: THL 
Einsatzort: St2045 - Attenkofen/Seethal 

Löschzüge 1/2 (Stadt): 1/11/1, 1/61/1, 2/40/1
Löschzug 8 (Schönbrunn): 8/41/1, 8/55/1 


Einsatzbericht:

Am Abend des Martinstages kam es auf der Staatsstraße 2045 im Bereich des Abzweigs nach Seethal zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Dabei wurden eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt. Um die schwer verletzte Person so schonend wie möglich aus dem Fahrzeug zu bekommen, wurde von der Feuerwehr eine so genannte technische Rettung durchgeführt. Dies bedeutet, dass die Einsatzkräfte mit Rettungsschere und Rettungsspreizer das Dach und ggf. auch Fahrzeugtüren und Heckklappe entfernen, um die Person so schonend und ohne Rotation nach hinten aus dem Unfallfahrzeug heben zu können. Alle verletzten Personen wurden vom Rettungsdienst dann umgehend in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Anschließend wurde die Fahrbahn noch von auslaufenden Betriebsstoffen und Fahrzeugteilen gereinigt. Nachdem beide PKW abgeschleppt waren, konnte die zwischen dem Abzweig nach Gerzen und der Sparkassenarena komplett gesperrte Straße wieder freigegeben werden. Unfallursache und Sachschaden ermittelt die Polizei. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Landshut (LZ Stadt & Schönbrunn), Adlkofen und Jenkofen.