Löschzug 8 (Schönbrunn)

Schon im Jahre 1886 riefen einige Bürger der damals selbstständigen Gemeinde Schönbrunn einen Rettungsverein ins Leben. Diesen Verein darf man als Vorgänger der Feuerwehr ansehen. Zur offiziellen Gründung einer Feuerwehr kam es am 31. Oktober 1909; im November 1909 erfolgte die Aufnahme in den damaligen Bayerischen Landes-Feuerwehr-Ausschuss. Die beiden Weltkriege forderten auch bei der Schönbrunner Feuerwehr viele Opfer. Nachdem durch die Wirren des 2. Weltkrieges auch die ursprüngliche Fahne der Wehr verloren ging, wurde 1950 eine neue Standarte angeschafft Im selben Jahr wurde dann zum 40-jährigen Bestehen ein großes  Feuerwehrfest mit Fahnenweihe gefeiert.

Im Zuge der Gebietsreform wurde zum 1. Juli 1972 die Gemeinde Schönbrunn in die Stadt Landshut eingemeindet. Seit dieser Zeit gehört die Feuerwehr Schönbrunn als Löschzug (LZ) 8 zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut.

Bis zu dieser Eingliederung hatte die Freiwillige Feuerwehr Schönbrunn fünf Kommandaten:

1. Markus Seibold: Kommandant von 1909 bis 1921
2. Michael Neumeier: Kommandant von 1921 bis 1935
3. Martin Wackerbauer: Kommandant von 1935 bis 1945
4. Xaver Zehentbauer: Kommandant von 1945 bis 1961
5. Maximilian Forster: Kommandant von 1961 bis 1972 und Zugführer von 1972 bis 1974

Zugführer des Löschzugs:

6. Franz Nettinger: von Feb. 1974 bis Jan. 1980
7. Max Nettinger:  von Feb. 1980 bis Jan. 2002
8. Waldemar Els:   von Feb. 2002 bis Jan. 2008
9. Christian Köppl:  seit Feb. 2008