Pferderettung

Datum: 27. Januar 2021 
Alarmzeit: 09:10 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Art: THL 
Einsatzort: Dürrenhettenbach 

Löschzug 3 (Achdorf): 3/11/1, 3/41/1, 3/55/1 
Weitere Kräfte: FF Bayerbach, FF Ergoldsbach, FF Langenhettenbach, FF Rottenburg 


Einsatzbericht:

Pferderettung in Dürrenhettenbach

Am Mittwochvormittag wurde der Löschzug Achdorf der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Landshut mit dem Tierhebegerät zu einer Pferderettung nach Dürrenhettenbach alarmiert. In einem dortigen Hof konnte ein Pferd in seiner Box nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. Nach der Lageerkundung und Einweisung durch die örtlichen Kräfte brachte der LZ Achdorf das Tierhebegerät in Stellung und legte dem Pferd das Hebegeschirr an. Dieses spezielle Geschirr kann Pferde oder andere Großtiere heben und verfügt dazu über die bei einem derartigen Einsatz so wichtige Brust- und Hüftbegurtung, die das beim Anheben zeitweise hängende Tier gegen ein rausrutschen bzw. ein seitliches Abkippen absichert. Nachdem das Tier von einem anwesenden Tierarzt, der die gesamte Rettungsaktion begleitete, beruhigt wurde, begannen die Einsatzkräfte damit, das Tier vorsichtig mit dem an einem Vierbein befestigten Kettenzug aufzustellen. Nachdem dies erfolgreich war, wurde das Pferd noch eine Zeit lang im Hebegeschirr belassen, damit es sich – noch gesichert – von den Strapazen erholen konnte. Anschließend konnte es von seiner Besitzerin in der Halle vorsichtig einige Meter bewegt werden. Eine echte Herausforderung stellten bei diesem Einsatz die beengten Verhältnisse dar. So war zum Anheben weder der Einsatz eines Laders, einer Drehleiter oder auch eines Teleskopladers möglich. 
 
Bedanken dürfen wir uns bei bei Dr. Graßl sowie den Feuerwehren aus Langenhettenbach, Bayerbach, Rottenburg und Ergoldsbach für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. Dem Tier wünschen wir eine schnelle Genesung und seiner Besitzerin eine schnelle Erholung von diesen aufregenden Stunden. Für die Bilder bedanken wir uns recht herzlich bei der Freiwilligen Feuerwehr Bayerbach.
 
Da uns nach der jüngsten Berichterstattung über eine leider tödlich zu Ende gegangene Pferderettung bei Speyer einige Anfragen zu unserer Technik und Ausrüstung sowie zu dem Vorgehen unserer Einsatzkräfte bei derartigen Rettungsaktionen erreicht haben, stellen wir hier in Kürze unser Tierhebegerät, die zugehörige Ausstattung sowie unsere Vorgehensweise detailliert vor.