Rauchentwicklung in der Registratur des Klinikums

Datum: 24. Juli 2019 
Alarmzeit: 8:01 Uhr 
Alarmierungsart: Melder 
Dauer: 2 Stunden 51 Minuten 
Art: Brand 
Einsatzort: Klinikum 
Einsatzleiter: SBR 

Führung: Stadtbrandrat, Stadtbrandinspektor, 10/1, 10/2
UG-ÖEL: 12/1
Hauptamtliche Kräfte:
Löschzüge 1/2 (Stadt): 1/11/1, 1/30/1, 1/61/1, 2/40/1, 2/65/1
Löschzug 4 (Rennweg):
Alt 4/48/1: 4/55/1
Löschzug 7 (Siedlung): 7/21/1, 7/46/1, 7/53/1 


Einsatzbericht:

Am Mittwochmorgen wurde die Landshuter Feuerwehr zu einer Rauchentwicklung in einer im Keller befindlichen Registratur des Landshuter Klinikums alarmiert. Auf Grund des besonderen Objektes und der unklaren Lage wurde zur Sicherheit ein Großaufgebot an Rettungskräften in Marsch gesetzt. Vor Ort wurde von den ersten Kräften die Rauchentwicklung bestätigt und auch einzelne Melder der Brandmeldeanlage des Objektes hatten angeschlagen. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Haustechnik begann nun die umfangreiche Suche nach der Ursache. Da sich im Laufe des Einsatzes die Rauchentwicklung verflüchtigt hatte, hatten die Kräfte keinerlei Anhaltspunkte, wo die Ursache liegen könnte. Zur Sicherheit wurde deshalb der komplette Bereich intensiv mit mehreren Trupps und Wärmebildkameras durchsucht. Ebenso wurden sämtliche in der Nähe befindliche elektrischen Anlagen und Aufzüge kontrolliert. Nachdem diese Suche nach gut 90 Minuten ohne Ergebnis verlief, wurde ein Großteil der Kräfte aus dem Einsatz genommen. Am Objekt wurde von den verbleibenden Kräften und der Haustechnik die Suche bis etwa 11:00 weiter fortgesetzt, ebenfalls ohne Feststellung. Auch eine Nachschau gegen 13:00 verlief ohne Ergebnis. Das Objekt wurde daraufhin der Haustechnik übergeben. Der betroffene Bereich wird in den nächsten Stunden und Tagen durch die Betreiber weiter intensiv kontrolliert. Der medizinische Betrieb am Klinikum war zu keiner Zeit gefährdet.